26. Juni 2023

Petition eingereicht: 1'806 Unternehmen fordern die Beibehaltung von 0% Zinsen der KMU Covid-Kredite

Wir freuen uns, die Einreichung unserer Petition bei der Bundeskanzlei bekannt zu geben. Dank eurer Unterstützung konnten wir 1'806 Unterschriften sammeln, die eine erhebliche Besorgnis über die Entscheidung des Bundesrates zum drastischen Anstieg der Zinssätze für die im Jahr 2020 gewährten Covid-Kredite zum Ausdruck bringen.

Diese Petition, die unter anderem von GastroSuisse und dem Fédération Suisse ​des Professionnels de l’Evénementiel (FSPE) unterstützt wird, fordert den Bundesrat auf, seine Position zu überdenken. Viele KMU-Inhaber haben während dieser beispiellosen Krise Schulden aufgenommen, in dem Glauben, dass die Behörden diesen Schulden wohlwollend begegnen würden. Doch zwei Jahre später schockiert die plötzliche Zinserhöhung die Unternehmer, und wir betrachten diese Entscheidung als unhaltbar.

Das Ziel dieser Petition ist es, eine Überprüfung dieser Entscheidung zu fordern. Laut den Petitionären ist keine zusätzliche Anreizmassnahme erforderlich, um eine schnelle Rückzahlung dieser Kredite zu fördern. Die Unternehmen sind grösstenteils bereit, ihre Schulden zurückzuzahlen. Jedoch leiden viele Schweizer Klein- und Mittelunternehmen weiterhin unter den Folgen der Covid-Krise.

Insbesondere die Gastronomie- und Einzelhandelsbranche sind in Bezug auf Liquidität und Umsatz nach wie vor stark von der Krise betroffen. Die Zinserhöhungen stellen für viele Unternehmen eine erhebliche finanzielle Belastung dar, die sich zu den neuen Realitäten wie der zunehmenden Kartenzahlung hinzufügt, was ebenfalls zu höheren Kosten geführt hat.

Wir werden über zukünftige Entwicklungen bezüglich dieser Petition informieren und danken herzlich für das Engagement zugunsten unserer Unternehmergemeinschaft.